Katholische Landjugend kürte ihre Minigolf-Meister
Der Wörther Philipp Seppenhauser und die KLJB Unterheising-Sarching setzten sich durch - ein Bericht von Philipp Seitz
Neutraubling. Es war eine gelungene Premiere: Sich vernetzen, austauschen und dabei noch sportlich messen. So lautete das Konzept beim ersten Minigolf-Kreisturnier der Katholischen Landjugendbewegungen im Kreis Regensburg. Zahlreiche Ortsgruppen meldeten sich für das Turnier an und zeigten ihr Können. Kreisvorsitzender Raphael Gritschmeier aus Wörth an der Donau begrüßte die Teilnehmer und berichtete über die Aktivitäten des Kreisverbandes. So seien unter anderem auch ein Kochwettbewerb sowie verschiedene Fahrten geplant. 
Auch BDKJ-Seelsorger und Pfarrer Udo Klösel aus Hohenfels (Lkr. Neumarkt) ließ es sich nicht nehmen, beim Turnier den Minigolfschläger zu schwingen. Am Ende des Turniers verpasste der Geistliche nur ganz knapp einen der begehrten Podestplätze.
Beim ersten Minigolf-Kreisturnier der Katholischen Landjugendbewegungen setzte sich die KLJB Unterheising-Sarching knapp durch. Zum siegreichen Team gehörten Markus Neumeier, Corinna Schwarzbeck und Philipp Seitz. Der zweite Platz ging an die KLJB Gebelkofen. In der Einzelwertung gab es einen klaren Sieger: Philipp Seppenhauser aus Wörth hatte hier klar die Nase vorne. Der zweite Platz ging an Lisa Kick (KLJB Gebelkofen), der dritte Platz an Alicia Buschmann (KLJB Gebelkofen).
In ihren Schlussworten dankten Pfarrer Udo Klösel und das Team des Kreisverbandes den Teams für die Teilnahme und den fairen Turnierablauf. Es sei wichtig, dass sich die Ortsgruppen untereinander vernetzen und gemeinsam an einem Strang ziehen. Aus diesem Grund sollen weitere Aktionen des Kreisverbandes für die einzelnen Ortsgruppen folgen. 
Die Katholische Landjugendbewegung versteht sich als Interessenvertretung der jungen Leute vom Land in Politik, Kirche und Gesellschaft. Sie bietet verschiedene Veranstaltungen und Schwerpunktthemen an: angefangen von Verbraucherschutz und Ökologie über internationale Jugendbegegnung bis hin zu Glaube und Kirche. Der KLJB-Kreisverband ergänzt das Programm der Ortsgruppen mit eigenen Veranstaltungen und Aktionen




Foto: KLJB/Christian Stigler
ENDE