Großes Fest zum Jubiläum

 

Johanniter-Jugend feiert 10 Jahre Regionaljugendtag -Bericht von Kathrin Stuber

 

Lappersdorf n 10 Jahre Johanniter-Regionaljugendtag! Dieses Ereignis feierten die ostbayerischen Johanniter-Jugendgruppen gebührend auf dem Gelände der Feuerwehrschule Lappersdorf. Für die Kinder aus Wenzenbach, Schwandorf und Schwarzenfeld war das Aufgebot ein wahres Paradies: Es gab ein Planschbecken zum Entchen-Angeln, eine Rettungswagen-Hüpfburg, Kinderschminken, eine Buttonmaschine, eine Forscherstation, eine Saftbar, Wunden-Schminken, eine Station mit Glitzertattoos und sogar ein Lebend-Kicker wurde aufgebaut. 

 

Auch andere Johanniter gestalteten den Tag mit: Die Rettungshundestaffel war mit von der Partie und bot den Gästen eine Vorführung. Einige Kinder ließen sich sogar von den Hunden im Übungsgebäude der Feuerwehr suchen. Der Ortsverein der Johanniter aus Schwandorf wartete mit seinem Einsatzfahrzeug Verpflegung auf und sorgte mit Leckereien vom Grill für das leibliche Wohl der Besucher. Die Freiwillige Feuerwehr Lappersdorf war ebenfalls vertreten und bot den Kindern „Kisten-Stapeln“ an.  „Es ist immer wieder schön, wenn alle zusammenhelfen und dazu beitragen, dass ein solcher Tag gelingt!“, freut sich der ehrenamtliche Regionalvorstand Martin Lehmann.

 

Martin Lehmann nutzte die Gelegenheit, um zwei Personen ganz besonders hervorzuheben: Regionaljugendleiterin Monika Heubl und Ortsbeauftrage des Ortsverband Landshut Helene Mirlach wurden für ihre besonderen Verdienste mit dem Johanniter-Ehrenzeichen ausgezeichnet. Hans Scriba, Mitglied es Johanniter-Ordens und ehemaliges Mitglied des Johanniter-Landesvorstandes Bayern, verlas die Urkunde und überreichte das Zeichen. „Es war ein ganz toller Tag“, resümiert Monika Heubl, „die Kinder hatten großen Spaß und es war für jeden etwas dabei. Ein großes Lob auch an die Freiwillige Feuerwehr Lappersdorf für die großartige Unterstützung!“ 

 

Weitere Informationen zur Johanniter-Jugend gibt es bei Monika Heubl unter 0176 60808614.

ENDE