Jugendbeauftragte beschäftigten sich mit der Medienwelt von jungen Leuten

Einen interessanten Vortrag gab es am 8.Juni in Alteglofsheim. Alexandra Lins, Medienfachberaterin des Bezirks Oberpfalz gab einen interessanten Einblick in das Medienverhalten  junger Leute. Sie informierte über die meistgenutzen Apps u.a. Whats App, You tube, Instagram und Snapchat und die  Gefahren, die das Internet als öffentlicher Raum mit sich bringt. So soll man fiese Fotos niemals teilen oder Beschimpfungen vornehmen und mit dem Versenden von Aufnahmen von der eigenen oder anderen Person vorsichtig sein. Es gibt ein Recht am eigenen Bild; jedoch ist ein Bild einmal im Netz sei es schwierig, es wieder zu entfernen, da es über einen Screenshot dokumentiert werden kann.  Wichtig sei es, Kinder und Jugendliche rechtzeitig über den Umgang mit dem Smartphone im Internet zu schulen. Überwachungsapps auf ihre Smartphones zu installieren sei der falsche Weg. Kreisjugendamtsleiter Werner Kuhn berichtete über Medienprobleme,  u.a. über das Cybermobbing, mit denen das Jugendamt regelmäßig konfrontiert ist.  

Die Moderatoren Gerlinde Fink und Jürgen Soldwisch vom Kreisjugendring dankten Bürgermeister Herbert Heidingsfelder und der Jugendbeauftragten Stefanie Lichtenegger für die Unterstützung und die Ausrichtung der Veranstaltung. Das nächste Treffen der Jugendbeauftragten im Landkreis Regensburg findet am 9.November in Köfering statt. Dort besteht dann die Möglichkeit in einem Erfahrungsaustausch die Erlebnisse und Ereignisse der jährlichen Arbeit aufzuarbeiten.
Hier linkt es euch zu einem ausführlichen Bericht von Gerlinde Fink.

 

Foto von Manuela Köck
Weitere Informationen zur Medienfachberatung des Bezirkes Oberpfalz findet ihr unter
https://de-de.facebook.com/medienfachberatung.oberpfalz

ENDE