Frühjahrsvollversammlung am 17.03.2014 in den Räumlichkeiten der Freiwilligen Feuerwehr in Alteglofsheim mit Neuwahlen

Vorsitzender Patrick Skrowny eröffnete gegen 19.45 Uhr die Vollversammlung. An Gästen konnte er u. a.  den stellvertretenden Landrat Josef Weitzer, die Landtagsabgeordnete Tanja Schweiger, den Kreisrat Peter Aumer, die Vertreterin des Bezirksjugendringes Lisa Prasser, den Vorsitzenden des Stadtjugendringes Regensburg Philipp Seitz und Kreisjugendamtsleiter Karl Mooser begrüßen. Die Gäste lobten in ihren Grußworten das Engagement der Jugendverbände und ihre Arbeit. Die Beschlussfähigkeit wurde mit 31 von 38 möglichen Delegierten festgestellt. Kassier Wolfgang Schmid erläuterte die Jahresrechnung 2014, welche sich in Einnahmen und Ausgaben auf 48.003,03 € belief. Die Kassenrevisoren Karl Bart und Josef Rappl bescheinigten im Revisionsbericht dem Kassier eine ordnungsgemäße und sorgfältige Buchführung, wo rauf hin die einstimmige Entlastung der Vorstandschaft erfolgte.Kreisjugendpfleger Jürgen Soldwisch gab einen kurzen Sachstandsbericht zur Jahresplanung und zu den Veranstaltungen. Die Haushaltsplanung 2014 wurde einstimmig genehmigt. Anschließend erfolgten die Neuwahlen.

Gewählt wurden:
Patrick Skrowny als  1.Vorsitzender und als 2.Vorsitzende Gerlinde Fink  von der Trachtenjugend
als Beisitzer:
Alexandra Burger (verbandslos), Fabian Deml  (Jugend des Deutschen Alpenvereins), Wolfgang Schmid (Jugendrotkreuz), Josef Steinberger (Jugendfeuerwehr) , Iris Tönnison (Evangelische Jugend)
als Revisoren:
Karl Bart  (Akkordeonjugend)
Josef Rappl  (SJD - die Falken)
als Einzelpersönlichkeiten, die den Kreisjugendring beraten und unterstützen:
die Landtagsabgeordneten Silvia Stierstorfer (CSU) und Tanja Schweiger (freie Wähler),
der stellvertretende Landrat Josef Weitzer (SPD) und Kreisjugendamtsleiter Karl Mooser.

Der wieder gewählte Vorsitzende Patrick Skrowny bedankte sich für das entgegengebrachte Vertrauen und die gute Arbeit des Wahlausschusses. In seiner zukünftigen Amtszeit als Vorsitzender werde er wiederversuchen, attraktive  Angebote und Leistungen anzubieten. Die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen für das Ehrenamt hätten sich leider in den letzten Jahren nicht verbessert.Er dankte den Verbänden und Gruppen für die Mitarbeit im Kreisjugendring, den Jugendbeauftragten in den Gemeinden für ihr Engagement und seiner Stellvertreterin für die Vernetzungsarbeit im Rahmen der Jugendbeauftragtentreffen. Dem Landrat und dem Kreistag dankte er für die finanziellen Unterstützungen.

Polizeihauptkommissar Reinhard Roderer von der Verkehrswacht Regensburg informierte in einem inhaltlichen Teil über die Hauptunfallursachen für junge Fahranfänger/innen. Dies seien u. a. Unerfahrenheit, erhöhte Geschwindigkeit, Alkohol und Drogen. Besonders gefährdet seien junge männliche Fahranfänger an den Wochenenden. Eltern würden oft an den Folgen des Todes ihres Kindes zerbrechen oder lebenslang leiden. Im präventiven Feld haben sich das Begleitende Fahren, sowie die Einführung von 0-Promille-Grenzen für Fahranfänger/innen als wirksam erwiesen.

Detlef Staude von der Sportjugend lud zu der Veranstaltungsreihe „Für Demokratie und Menschenrechte – gegen rechtsextremen Terror und Gewalt!“ des Evangelischen Bildungswerkes Regensburg e. V. in Kooperation mit dem Stadtjugendring Regensburg ein. Lisa Prasser lud zur Teilnahme am  Katholikentag vom 28. Mai bis 01. Juni 2014 in Regensburg ein. Ein Dank ging an die Feuerwehrjugend für die schöne Bewirtung und die Ausrichtung der Vollversammlung.

Von links: Josef Weitzer,  Gerlinde Fink, Josef Steinberger, Iris Tönnison, Tanja Schweiger, Alexandra Burger, Patrick Skrowny, Wolfgang Schmid, Karl Mooser, Fabian Deml und Jürgen Soldwisch (Geschäftsstelle)

ENDE