Kreisjugendring Regensburg feierte in Geisling seinen 70. Geburtstag

Zahlreiche Ehrengäste konnte Vorsitzender Patrick Skrowny anlässlich des 70. Geburtstages des Kreisjugendringes Regensburg im Gemeinschaftshaus in Geisling begrüßen. Der Leiter der Sozialabteilung des Landratsamtes Regensburg Karl Mooser, übermittelte die Glückwünsche der Landrätin Tanja Schweiger und würdigte die Jahrzehnte lange gesellschaftspolitische Bildungsarbeit des Kreisjugendringes und seiner Mitgliedsverbände.

Die Kreisräte Thomas Gabler und Josef Weitzer dankten den Verbänden für ihre nicht immer leichte Arbeit und lobten ihren gesellschaftlichen Solidargedanken. Bürgermeister Jürgen Koch dankte für das geleistete Ehrenamt.

Kreisjugendpfleger Jürgen Soldwisch trug den Jahresbericht 2016 und die Jahresplanung 2017 vor. Besonderer Nachfrage erfreuten sich schulbezogene Projekte, Studienfahrten und Mitarbeiterbildungsmaßnahmen. Gemäß einer im Frühjahr 2016 durchgeführten Situationsanalyse sind in 26 Jugendverbänden derzeit 61.311 Mitglieder im Alter bis zu 27 Jahren vertreten.

Mit einer Urkunde und einer Flasche Wein ehrte Vorsitzender Patrick Skrowny den langjährigen Leiter der Jugendarbeit im Jugendrotkreuz Franz Mathe für seine Verdienste im Kreisjugendring.

Heiterkeit erzeugte ein von Fabian Deml vorgeführter nostalgischer Dokumentarfilm des Bezirksjugendringes Oberpfalz zur Jugendverbandsarbeit aus den 80er-Jahren. Der knapp 30-minütige Film gibt einen Einblick in das breite Spektrum in die verbandliche Jugendarbeit und wird von zwei Jugendlichen, die sich nach dem Schulschluss über Jugendverbände unterhalten, moderiert.

Für einen gemütlichen Ausklang sorgte ein von Tobias und Tina Böhm von der Dorfjugend Geisling liebevoll organisiertes kaltes Buffet, welches von allen Seiten Lob und Anerkennung fand.

hvv_2016

ENDE