Sportjugend freut sich mit Hans Bieletzky: Langjähriges Engagement ausgezeichnet

 

Seit vielen Jahren engagiert sich Hans Bieletzky in der sportlichen Jugendarbeit. Nun wurde er mit der höchsten Auszeichnung, die in der Bayerischen Jugendarbeit verliehen wird, ausgezeichnet.

Regensburg. Hohe Ehre für Hans Bieletzky: Der Präsident des Bayerischen Jugendrings hat den langjährigen Regensburger Sportfunktionär mit der „Auszeichnung für besondere Verdienste in der Jugendarbeit“ geehrt und so sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement gewürdigt. Die Ehrung wurde vom Landesvorstand und Präsidenten des Bayerischen Jugendrings beschlossen und ausgestellt. Sie ist die höchste Ehrung, die in der bayerischen Jugendarbeit verliehen wird.

 

Stadtjugendring-Vorsitzender Philipp Seitz und sein Stellvertreter Detlef Staude übergaben nun stellvertretend bei einer Feierstunde die Urkunde an Hans Bieletzky. Seitz betonte in seiner Laudatio, dass auf Bieletzky immer Verlass sei. Er packe nicht nur in der sportlichen Jugendarbeit, sondern auch beim Stadt- und Kreisjugendring immer fleißig mit an. Dieses außergewöhnliche und über Jahre hinweg kontinuierliche Engagement werde nun belohnt. Staude dankte Bieletzky für seine Verdienste um die Regensburger Sportjugend. Hier habe er bei der Realisierung vieler Veranstaltungen geholfen und wertvolle Impulse gegeben. Ein Herzensanliegen, so die Jugendringsvertreter, sei es Bieletzky, junge Menschen bei der Planung und Durchführung von Veranstaltungen zu fördern.

 

Bieletzky fungierte insgesamt mehr als 15 Jahre lang als Kreis- und Bezirksjugendleiter beim Bayerischen Fußballverband. In der Sportjugend Regensburg engagiert er sich seit mehr als zwei Jahrzehnten. Bei der Turngemeinde Walhalla war er zehn Jahre und beim BSC Regensburg mehr als 15 Jahre Übungsleiter. Auch in Kareth-Lappersdorf trainierte er mit Begeisterung das örtliche Fußballteam. Derzeit bringt sich Bieletzky unter anderem auch im Fair-Trade-Arbeitskreis der Stadt Regensburg als Vertreter der Jugendverbände ein. Jugendring-Chef Seitz lobte Bieletzky für seinen Einsatz: „Diese besondere Auszeichnung hast Du Dir wahrlich verdient.“

 

Bieletzky reiht sich damit in einen exklusiven Kreis von prominenten und engagierten Regensburgern ein, die in den vergangenen Jahren diese hochrangige Auszeichnung erhielten. So wurden in den vergangenen Jahren Rupert Karl, Erich Tahedl, Jugendamtsleiterin Annerose Raith und Florian Gmeiner mit dieser streng begrenzten Verdiensturkunde ausgezeichnet. „Es ist schöne Würdigung des Ehrenamtes, dass nun auch Hans Bieletzky diese Ehrung des Bayerischen Jugendrings zuteil wurde“, freute sich Sportjugend-Kreisvorsitzender Detlef Staude mit seinem Stellvertreter. Die Ehrung überreichte der Jugendring zusammen mit Eva Berzl, der Bezirksvorsitzenden der Bayerischen Sportjugend, und Patrick Skrowny, dem Vorsitzenden des Kreisjugendrings Regensburg und stellvertretenden Vorsitzenden des Bezirksjugendrings, sowie Helmut Luderer und Rupert Karl vom Bayerischen Landessportverband, die es sich nicht nehmen ließen, dem Geehrten persönlich zu gratulieren.

 

Foto (von links) BSJ-Bezirksvorsitzende Eva Berzl, Stadtugendring-Vorsitzender Philipp Seitz, Hans Bieletzky mit der Urkunde, Patrick Skrowny vom Kreisjugendring und BSJ-Kreisvorsitzender Detlef Staude. (Foto: Konstantin Seitz)

 

 

ENDE