Sportjugend Regensburg besucht Susice in Tschechien

Austausch soll intensiviert und fortgesetzt werden

 

Regensburg. Neugierig auf Tschechien startete die Sportjugend Regensburg mit zehn Jugendlichen und ehrenamtlichen Jugendleitern nach Susice. In der  böhmischen Partnerstadt von Wenzenbach gab es ein vielseitiges Programm für Gastgeber und Gäste. Organisiert wurde die Fahrt von Willi Meier, Beisitzer der Sportjugend, der in Wenzenbach wohnt.

 

Sportlich gefordert waren alle bei einer Kanutour auf dem Fluss Otava, dem Bowlingabend und der Wanderung auf den Berg Svatobor mit einem Aussichtsturm.

Bei einer Stadtführung lernte die Gruppe die Geschichte von Susice, dem früheren Schüttenhofen näher kennen. Untergebracht war die Gruppe im Sporthotel Pekarna.

 

Im Mittelpunkt standen in zwei längeren Gesprächen die Fortsetzung und der Ausbau des Austausches zwischen den beiden Kommunen.

Empfangen wurde die Regensburger Sportjugend dabei von der Vize-Bürgermeisterin Vera Maresova, dem Leiter des Kulturzentrums Karel Sedlecky, dem Organisator des Otava-Cups Jan Stanek und der Sportreferentin Zuzana Sedlecky.

Der Vorsitzende der Sportjugend Regensburg Detlef Staude, Beisitzerin Verena Franz und der stellvertretende BLSV-Kreisvorsitzende Rupert Karl boten Hilfe bei der Durchführung von Trainingslagern in verschiedenen Sportarten an. Eine Einladung zum Altstadtlauf nach Regensburg wurde spontan angenommen.

Im kommenden Jahr soll umgekehrt eine Regensburger Jugendmannschaft am Otava-Cup mitspielen. „Internationale Begegnungen sind wichtig für die persönliche Entwicklung unserer Jugend“, so die Vertreter der BSJ. Das gehe über den Sport am besten.

In den kommenden Wochen bietet die Sportjugend eine viertägige Out-Door-Maßnahme zum Thema „Umwelt- und Naturschutz“ in der Jugendherberge Lenggries, die Fahrt zum Stadtfest in Brixen (Italien) und eine Trainerschulung in Sanding. www.sportjugend-regensburg.de

ENDE